EFöB

Ergänzende Förderung und Betreuung - eFöB

e

 

rgänzende Förderung und Betreuung (eFöB)

Die eFöB wird durch unseren Kooperationspartner gss Schulpartner (freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe) organisiert. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, unterschiedliche Funktionsräume verteilt auf zwei eFöB-Häuser sowie die Räumlichkeiten im Schulgebäude zu nutzen. 

Im Rahmen des offenen Ganztagsbetriebes begleiten und betreuen wir die Schülerinnen und Schüler zwischen 06:00 und 18:00 Uhr. Für Kinder aus den Jahrgängen 1 und 2 ist die Betreuung in der eFöB von 07:30 – 16:00 Uhr bedarfsunabhängig und für die Eltern kostenfrei. Für eine Betreuung vor 07:30 Uhr bzw. nach 16 Uhr muss der Bedarf der Eltern sowie das Einkommen nachgewiesen werden. 

In jedem Fall muss vor Betreuungsbeginn ein entsprechender Antrag (auch in verschiedenen Sprachen) beim Rathaus Spandau eingereicht werden. Der Vertrag wird dann mit dem eFöB-Gutschein vor Ort in der Einrichtung der ergänzenden Förderung und Betreuung abgeschlossen. Hier geht es zu den Kontaktmöglichkeiten des Rathaus Spandau.


Saph (Schulanfangsphase)
Jede Klasse in der Saph hat eine/n feste/n Bezugserzieher/in. Sie arbeiten im Tandem mit der Klassenleitung zusammen und unterstützen verbindlich im Rahmen der Unterrichtsbegleitung, fördern die Schülerinnen und Schüler ergänzend in den gebundenen Freizeitstunden (GF-Stunden) und begleiten das gemeinsame Mittagessen. Eine Besonderheit sind die Projekte: Alle Kinder nehmen während ihrer Saph-Zeit am Ernährungsprojekt, Holzprojekt sowie am Kreativprojekt teil.
Jede Klasse aus der Saph hat seinen festen Bezugsgruppenraum im Haus 1 der eFöB.

Individuelle Lernzeit (ILZ)
Alle Schülerinnen und Schüler aus der Saph, die einen eFöB-Vertrag mit gss Schulpartner abgeschlossen haben, nutzen die ILZ nach Unterrichtsschluss.
Was versteckt sich hinter diesen drei Buchstaben? 

Die individuelle Lernzeit findet von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 14:00-14:45 statt. In dieser Zeit können die Schülerinnen und Schüler zwischen unterschiedlichen Lernangeboten wählen oder die Schulaufgaben erledigen. Die Erledigung der Schulaufgaben wird von den Erzieherinnen und Erziehern beaufsichtigt. Es bleibt jedoch in Verantwortung der Eltern, auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu prüfen.

Jahrgänge 3 und 4
Jede 3. und jede 4. Klasse hat eine/n feste/n Bezugserzieher/in. Sie sind feste Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler sowie für die Klassenleitung. Einmal wöchentlich findet eine gemeinsame Stunde mit Klassenleitung und Bezugserzieherin/Bezugserzieher statt, um Themen und Anliegen mit der Klasse zu besprechen und an einer gemeinsamen Teamhaltung zu arbeiten. Individuelle Elterngespräche werden je nach Bedarf und Themenlage gemeinsam mit Klassenleitung und Bezugserzieherin bzw. Bezugserzieher durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 3 und 4 haben ihre festen Bezugsräume im Haus 2 der eFöB. Nach Unterrichtschluss haben die Kinder die Möglichkeit, an unterschiedlichen AGs teilzunehmen oder ihre Schulaufgaben zu erledigen. 

Jahrgänge 5 und 6
Schülerinnen und Schüler, die ab Klassenstufe 5 die ergänzende Förderung und Betreuung nach Unterrichtsschluss und/oder in den Schulferien nutzen möchten, benötigen einen neuen „eFöB-Gutschein“. Demnach muss ein neuer Antrag beim Rathaus Spandau gestellt werden. Hier ist dann eine gesonderte Stellungnahme der Schulleitung notwendig.

AGs
An der Carl-Schurz-Grundschule haben alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, am Dienstag oder Donnerstag an einer AG teilzunehmen. Die „eFöB-Kinder“ können darüber hinaus an den anderen Tagen u. a. zusätzlich an Theater, Backen/Kochen, Fussball, Federball, Kletterbaum, Psychomotorik teilnehmen. 

Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie
Um das Infektionsgeschehen in unserer Einrichtung zu minimieren, sind wir auf das Mitwirken aller Beteiligten angewiesen. Neben der Umsetzung der allgemeinen Hygienemaßnahmen gilt aktuell:

  • Maskenpflicht für Eltern auf dem gesamten Gelände der eFöB (außen und innen)
  • zügiges Abholen der Kinder
  • Maskenpflicht für alle während des Mittagsbandes
  • Tellerausgabesystem beim Mittagessen 
  • alle AGs sind bis auf Weiteres ausgesetzt